Jahresbegleitung im Spiegel der Natur

Den Wechsel der Jahreszeiten bewusst erleben und für persönliche Entwicklungsprozesse nutzen.

In der Natur liegt ein großer Schatz verborgen, der für uns alle jederzeit zugänglich ist. Wir haben uns jedoch mit dem Bau von Zäunen, Häusern, Städten und Straßen immer weiter von der Natur entfernt. Dabei kann uns die Natur vieles lehren – nicht zuletzt auch über uns selbst. An diesem Tag möchten wir uns Zeit nehmen ganz genau hin zuschauen, aufmerksam zu horchen und zu spüren, was wir im „Spiegel der Natur“ entdecken können. Dabei steht die Entspannung und das einfache Sein im Mittelpunkt.

Termine:
Frühling – 30.03.2019
Sommer – 22.06.2019
Herbst – 28.09.2019
Winter – 23.11.2019
Jeweils 14:00 – 20:00 Uhr (mit Lagerfeuer)
Teilnahme an der gesamten Jahresbegleitung wünschenswert aber keine Voraussetzung
Für detaillierte Informationen zu den jeweiligen Programmtagen bitte weiter nach unten scrollen.

Wo:
Treffpunkt: Göttinger Wald, Wanderparkplatz hinter Herberhausen;
näheres wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Kosten:
nach Selbsteinschätzung pro Tag 40 – 50 Euro
(die Teilnahme soll nicht am Geld scheitern, meldet euch bei Bedarf direkt bei uns)

Leitung:
Simone Henke

Anmeldung:
anmeldung(at)waelderwaerts.de

Anmeldung für Herbst Termin bis zum 21.09.2019
(zu jedem Termin jeweils eine Woche vorher)



Herbst

am 28.09.2019

Dankbarkeit für das, was wir ernten dürfen – Loslassen dessen, was reif ist.

Ob wir schon bereit dafür sind oder nicht, der Herbst zieht langsam ein. Die Tage werden kürzer, die Luft wird merklich kühler, dafür erstrahlen die Blätter in einem immer satteren und kräftigeren Licht und die Natur beschenkt uns mit einer (hoffentlich) reichen Ernte. Sehen wir die Natur als Spiegel unserer eigenen inneren Natur, ist es nun Zeit die Früchte zu ernten, deren Samen wir im Frühling gesät haben. Herbst bedeutet aber auch Abschied und Trennung: Was ist reif, wie eine Frucht, und kann losgelassen werden?

Diesen Tag werden wir wieder gemeinsam im Göttinger Wald verbringen, uns an die Kommunikationskultur des Council erinnern (oder sie neu kennen lernen) und uns auf sogenannte ‚Schwellengänge‘ für eine begrenzte Zeit alleine in die Natur begeben. Der Fokus liegt auf der Dankbarkeit und Wertschätzung für das, was wir ernten dürfen wie auch auf dem Loslassen dessen, was im Laufe der Zeit überflüssig geworden ist. Wir lassen den Tag am Abend mit einem Feuer und einem Mitbring-Picknick ausklingen.

Anmeldung bis 21.09.2019


Winter
am 23.11.2019


FRÜHLING
am 30.03.2019

Die Natur erwacht zu neuem Leben – was in uns ist bereit neu geboren zu werden?

Nach der winterlichen Ruhepause erwacht das Leben langsam wieder von Neuem: Die ersten Blumen sprießen und tauchen Wald und Wiesen in bunte Farben. Diesen wunderbaren und magischen Moment des Jahres möchten wir nutzen, um uns mit dem zu verbinden, was in uns selbst gerade neu geboren wird. Im Frühling können wir uns leicht mit den uns innewohnenden kreativen Potentialen verbinden und unserer Schöpfungskraft Ausdruck verleihen.

Wir werden diesen Tag in einer kleinen Gruppe im Göttinger Wald verbringen, um uns mit der wieder-erwachenden Natur und ihren Energien zu verbinden und dabei zu erkunden, welche Samen (oder Ideen) in uns bereit sind gesät zu werden. Um uns diesem – meist noch im Unterbewusstsein Verborgenen – zu nähern, werden wir die kraft- und potentialentfaltende Kommunikationsform des Council (Redekreis) kennenlernen und uns einzeln auf sogenannte kontemplative Spaziergänge (oder Schwellengänge) begeben, auf denen wir uns auf unsere ganz individuelle Art und Weise mit der Natur verbinden können. Abends lassen wir den Tag mit Geschichten und einem gemeinsamen Picknick am Lagerfeuer ausklingen.


Sommer
Am 22.06.2019

Die Natur beschenkt uns reich mit Blüten, Früchten oder betörenden Düften und lädt uns zum Geniessen und Feiern ein.

Die Natur ist nun prall gefüllt vom Leben, die Knospen platzen auf, versprühen betörende Gerüche, die Nächte werden kürzer und das ganze Land heizt sich immer mehr auf. Die ersten Früchte werden reif und laden uns ein unsere Sinne an ihnen zu erfreuen. Wenn wir die Natur als Spiegel unserer Selbst betrachten, sind wir nun eingeladen uns ganz intensiv in unserem Körper mit allen seinen Sinnen zu spüren, unsere tiefen Emotionen wahrzunehmen und ganz unbedarft (wie die Kinder) dem nachzugehen, wonach uns gerade zu Mute ist.

Diesen Tag werden wir wieder gemeinsam im Göttinger Wald verbringen, uns an die Kommunikationskultur des Council erinnern (oder sie neu kennen lernen) und uns auf sogenannte ‚Schwellengänge‘ für eine begrenzte Zeit ganz alleine in die Natur begeben. Wir möchten uns dabei ganz auf unsere Sinne und unsere körperliche Wahrnehmung konzentrieren und den im Frühling entstandenen Ideen nun körperlichen Ausdruck verleihen. Abends lassen wir den Abend mit einer Feier zur Sonnenwende ausklingen.

Anmeldung bis 15.05.2019


Über Simone Henke

Ethnologie/ Erziehungswissenschaft (M.A.), mehrjährige Arbeit in der biologischen Landwirtschaft, Projektkoordination ‘Zum Glück‘, in Ausbildung zur Initiatischen Prozessbegleiterin am Eschwege Institut

Ich verstehe mich als Suchende und Entdeckerin auf meinem eigenen Lebensweg. Nach einer tiefen Lebenskrise am Ende meines Studiums verbrachte ich einige Jahre als Sennerin und Gärtnerin in der Landwirtschaft und lernte die heilende Kraft der Natur und der Erde kennen und schätzen. In diese Zeit begegnete ich auch einer wichtigen Mentorin, die mich zur Arbeit mit dem Medizinrad/ den vier Schilden, Schwellengängen und der hierarchie- und wertfreien Kommunikationsform des Council brachte.

Nun befinde ich mich selbst in der Ausbildung um dieses fast verloren gegangene Wissen über unsere zyklische Natur zu erlernen, zu verinnerlichen und weiterzutragen.

Ich bin sehr dankbar, dass ich durch meine Arbeit als Koordinatorin des Projekts ‚Zum Glück‘ am Institut für angewandte Kulturforschung e.V. das Team von Wälderwärts kennen lernen durfte und nun mit Ihnen gemeinsam Seminare anbieten kann.